Autonomes Fahren anno 1995

Bedeutende Schritte werfen ihre Schatten voraus 👣

Frage an Dich: Wann wird das Erste autonom fahrende Auto Deutschland durchqueren?

Antwort: Vor über 20 Jahren!!! Jetzt bist du baff oder? Die Story hinter diesem Fakt erzähle ich jetzt.

Pioniergeist „made in Germany“

Man mag es kaum glauben, im Jahr 1995 fuhr eine umgebaute Mercedes S-Klasse von München nach Odense (DK)…AUTONOM!!! Natürlich mit gewissen Defiziten, sprich sporadische Eingriffe durch Insassen. Allerdings auch mit komplett selbstfahrenden Abschnitten von bis zu 158 Kilometern Länge und bis zu 175 km/h schnell. Und das auf zum Beispiel 3 spurigen Autobahnen! Dem muss man sich erst einmal bewusst werden. Das ist ein Meilenstein der automobilen Entwicklung.

Der Mann, den kaum einer kennt

Der Antreiber, Entwickler und Professor hinter dieser Forschungsarbeit heißt Ernst Dickmanns. Mittlerweile 82 Jahre alt, begann er vor 30 Jahren mit der Entwicklung von selbstfahrenden Automobilen. Ich würde ihn mal als Elon Musk der 80’er bezeichnen😁! Mit seinem Partner Daimler hatte er ab 1987 Mercedes Kleintransporter und dann die besagte S-Klasse umgebaut. Selbstlos wurden keine Patente angemeldet sonder alle Forschungsergebnisse veröffentlicht (was Elon Musk natürlich nicht tun würde😉). Man nennt so etwas heutzutage „public domain„.

Das Projekt wurde als zu teuer eingestuft und eingestellt. Aus damaliger Sicht durchaus nachvollziehbar. Damit war die Kooperation mit Daimler beendet und alles in die Schublade gepackt.

Willkommen 2018

Angekommen im hier und jetzt drängt sich allerdings die Frage auf…was ist bis heute eigentlich passiert? Angesichts der Tatsache was vor über 20 Jahren schon möglich war, erscheint folgende aktuelle Aussage zum Thema autonome Roboter-Taxis doch wie ein schlechter Scherz. „Daimler…Der Autobauer will schon in den nächsten Monaten erste Fahrzeuge im Straßenverkehr testen“

Ohne Zweifel kann man damals und heute nicht so einfach miteinander vergleichen. Auch die Technologien unterscheiden sich erheblich. Von der Gesetzeslage und dem Verkehrsaufkommen möchte ich gar nicht erst sprechen. Aber es macht etwas sehr deutlich…

Was wir von Tesla, Apple, Google und Co. lernen sollten

Den Einfluss von Lobbyismus und technologischem Wandel außen vor gelassen, gibt es doch beachtliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Technik-Nationen. Branchen übergreifend mangelt es uns Deutschen oftmals an 2 entscheidenden Eigenschaften:

  • Selbstvermarktung
  • Risikobereitschaft

Wenn wir wieder Spitzenpositionen einnehmen wollen müssen wir unser Know-how mit Selbstbewusstsein in die Welt tragen.

Es muss revolutionär und attraktiv sein! Ich erwähne nur den Fakt, das genau jetzt ein Tesla Roadster in einer Rakete geparkt über deinem Kopf im Weltall kreist!!!🚀

Fazit

Tim Cook, Vorstandsvorsitzender von Apple sagte „…das Technik das Autoerlebnis revolutionieren werde“. Aha, und nun? Ich denke das ist nix Neues und uns allen bewusst. Was aber gerade im Bezug auf autonomes Fahren in den Fokus gerückt werden muss, ist das Deutschland seine Chancen nutzen muss um nicht 2. oder 3. Sieger zu sein! Mehr als die Hälfte der notwendigen Patente für autonomes Fahren liegen in Deutschland!  Leider ist das nur der breiten Masse nicht so bekannt / bewusst! Hervorheben möchte ich vor allem die vielen schlauen Köpfe von zum Beispiel Bosch und Continental. Auch alle anderen liefern ausgezeichnete Forschungsarbeit! Dafür einfach mal Danke sagen und Respekt zollen…macht weiter so…tun, machen, verwirklichen!!! Die Entwicklung schreitet unaufhörlich voran, lasst sie uns mitbestimmen! 💪👍👏

 

Was ist deine Meinung zu diesem Beitrag?

Welche Begehrlichkeiten weckt eigentlich Apple?

Würdest Du dich morgen von einem Roboter-Taxi chauffieren lassen?

 

Autor / Stefan Jentzsch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.