DISERVA – Erste Hilfe zur Digitalisierung in der Automobilbranche!

Kennst Du schon die erste und einzige Suchmaschine für digitale Services in der Automobilbranche? Wenn nicht, ändert sich das mit diesem Artikel. Denn heute stelle ich Dir DISERVA vor!

Ein nützliches Online-Tool, welches seit dem 1. Januar 2018 für mehr Transparenz im „digitalen Dschungel“ sorgen soll.

Kfz-Betrieben wird damit eine einzigartige Möglichkeit geboten. Sie erhalten einen Rundumblick, welche Ansätze und Möglichkeiten es gibt, die Digitalisierung im Unternehmen zu etablieren und voranzutreiben!

Über die Notwendigkeit dieser Entwicklung, muss kein Wort mehr verloren werden. Jedes Autohaus oder jede Werkstatt, welche in Zukunft noch erfolgreich am Markt mitmischen will, kommt an diesem Thema nicht vorbei!

Homepage DISERVA
Homepage DISERVA

Doch blinder Aktionismus ist fehl am Platze. Es geht darum, wirklich passende Lösungen für das eigene Kfz-Unternehmen zu finden. Diese sind so individuell, wie die Betriebe selbst. Das „Website-Fahrzeugvermarktungs-Plugin XY“ kann bei Händler A super funktionieren. Doch tut es das bei Händler B, mit anderer Struktur auch? Nein, die Anforderungen differenzieren viel zu stark!

Also wie kommt aktuell, ein Autohaus zu einer passenden digitalen Lösung für ein bestimmtes Problem? Es widmet sich einer oft sehr zeitintensiven Suche nach Serviceanbietern oder Produkten! Das gestaltet sich aufgrund des schwer überschaubaren Angebots, als schwierige Aufgabe. Wie soll man vergleichen und im Endeffekt das für sich passende auswählen? Entscheidungsträger in Kfz-Betrieben, sind ja nicht unbedingt dafür bekannt „digitale Experten“ zu sein 😉

Genau da kommt DISERVA ins Spiel! Dabei ist der Name Programm. DISERVA steht für digitale Services für den Automobilhandel und -service. Die Plattform versteht sich als „Google“ für das Thema Digitalisierung in der automobilen Welt! Benötigst Du Informationen zu diesem Themengebiet, wirst Du sie sehr wahrscheinlich dort finden!

Was hat ein Autohaus von DISERVA?

Als Nutzer dieses vollkommen kostenfreien Tools, hat man Zugang zum nahezu kompletten Markt für „digitale Bausteine“! Dazu gehören über 450 konkret umsetzbare Lösungen. Einige davon sogar ohne Lizenzkosten. Da ist vom Plugin für eine online Terminvereinbarung auf der händlereigenen Website, bis hin zum Zahlungsdienstleister für den eigenen Onlineshop alles dabei.

DISERVA ist aber auch eine Wissensdatenbank. Mit über 350 Fachartikeln zur Digitalisierung, eine ganz klare Empfehlung, um immer up to date zu sein!

Ich persönlich, bin bei einer online Recherche auf DISERVA gestoßen. Nach einigem ausprobieren und herum stöbern, habe ich ein positives Urteil gefällt. Das Konzept überzeugt mich absolut! Denn es bietet eine super Zusammenfassung, von konkret anwendbaren praxisorientierten Lösungen. Außerdem gibt es Orientierung und Hilfestellung für die Ausarbeitung der Digitalstrategie von Werkstätten und Autohäusern! Eindeutig Daumen nach oben 👍

Die kostenlose und unproblematische Registrierung als Nutzer, habe ich durchgeführt. Dadurch wird man automatisch beim Newsletter angemeldet, erhält Zugang zu speziellen Inhalten und kann Services bewerten!

Gute Gründe für Registrierung
Gute Gründe für Registrierung

Klar ist in einer so frühen Phase dieses Mediums, noch viel Luft nach oben!
Zum Beispiel beim Punkt, eine optisch ansprechende Benutzeroberfläche zu gestalten. Auch eine Vernetzung von Usern ist wünschenswert. Doch auch schon jetzt, ist eine Anmeldung für jeden interessierten Betrieb, die richtige Entscheidung!

Ins Leben gerufen wurde DISERVA von der Koblenzer Unternehmensberatung Steinaecker Consulting. Seit September 2018 wird die Plattform gemeinsam mit dem Branchenverband ZDK betrieben.

Falls Du dich fragst, wie sich die Plattform finanziert, kommt hier die Antwort. Über kostenpflichtige Premium-Profile können sich Anbieter von digitalen Lösungen / Konzepten präsentieren. Der punktgenaue Zugang zur deren Zielgruppe wird somit möglich. Also auch auf der Anbieterseite, ist durch diese Attraktivität mit stetigen Zuwachs zu rechnen.

Für Anbieter von digitalen Services
Für Anbieter von digitalen Services

Interview mit Herr Dr. Jörg v. Steinaecker!

Für euch konnte ich Herrn Dr. Steinaecker, einen der Protagonisten und Initiatoren, für ein kurzes Interview gewinnen!

An der Stelle vielen Dank für die unkomplizierte Zusammenarbeit! Das Interview soll einen Ausblick geben, was in Zukunft mit der Plattform möglich ist.

Let´s go!

Hallo Herr Dr. Steinaecker, haben Sie heute schon „gegoogelt“?

Logisch! Auch ich zähle mich zu den 97% aller Internetnutzer, für die Google die Eingangstür ins Internet ist.

Was hat Sie bewogen, eine Suchmaschine für digitale Services in der Automobilbranche mit zu initiieren?

Die kurze Antwort darauf ist, dass es das noch nicht gibt. Wir haben ca. 37.000 Händler und Werkstätten in Deutschland, die sich mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen müssen. Dabei habe ich in unseren Projekten festgestellt, dass der Wille dazu absolut vorhanden ist, es besteht nur große Unsicherheiten, wo man am besten und konkret anfängt.

Das ist absolut verständlich, da ja schon der Begriff Digitalisierung schwer greifbar ist. Gleichzeitig erzählen Systemanbieter und die Fachpresse den Händlern und Werkstätten dass die Welt angeblich untergeht, wenn man nicht sofort dieses oder jenes Tool einsetzt. Um hier mehr Klarheit und Transparenz zu schaffen, haben wir DISERVA ins Leben gerufen. Dabei wollten wir insbesondere Alternativen aufzeigen, die noch nicht so bekannt sind, so dass sich die Betroffenen das für sie passende heraussuchen können.

Wo sehen Sie die Plattform in 5 Jahren?

Unser Ziel ist es, gemeinsam mit dem ZDK eine Community zum Thema Digitalisierung in Automobilhandel und –service aufzubauen. DISERVA soll dabei die zentrale Drehscheibe werden, wo man sich Informationen beschaffen und mit Händlerkollegen austauschen kann.

Bei erstem sind wir schon ein Stück weit gekommen, das Thema Community folgt in Kürze. Grundsätzlich gehen wir dabei in kleinen Schritten vor. Wir sprechen viel mit den Mitgliedern der Zielgruppe und möchten diejenigen Features anbieten, die tatsächlich relevant und nutzenstiftend sind.

Wann können sich Nutzer der Plattform, untereinander vernetzen und welche Vorteile entstehen daraus für diese Unternehmen?

Sich untereinander austauschen und vernetzen zu können ist uns ein wichtiges Anliegen. Als ersten Schritt werden wir dazu in Kürze die Möglichkeit anbieten, Artikel und digitale Services kommentieren zu können. Dabei können Fragen gestellt werden, die durch Kollegen oder durch uns beantwortet werden. Das so dokumentierte Wissen steht damit wiederum allen DISERVA-Nutzern zur Verfügung. Dieses Feature befindet sich aktuell im Test und wird in den kommenden Tagen released.

Weiterhin haben wir ein Modul auf der Liste, mit der Händler und Werkstätten andere Kollegen finden können, um digitale Projekte gemeinsam stemmen zu können. Zusammenarbeit zwischen den Betrieben ist ein wesentlicher Hebel, um solche Projekte effizient und effektiv bewältigen zu können. Dafür wollen wir eine geeignete Plattform bereitstellen.

Wer sucht und prüft die Inhalte vor Veröffentlichung? Gibt es eine Art Qualitätsstandard oder Gütesiegel?

Welche digitalen Anbieter und Services auf die Plattform kommen, wird natürlich durch uns geprüft. Dabei legen wir aktuell ausschließlich thematische Maßstäbe an. Das bedeutet, dass das digitalen Produkt durch Händler und Werkstätten grundsätzlich einsetzbar sein müssen.

Wir bevorzugen dabei diejenigen, die nachweislich schon dort im Einsatz sind. Außerdem muss es mindestens einen Stecker haben, soll heißen, dass etwas was gar nicht – noch nicht einmal indirekt – digital ist, keinen Platz auf DISERVA hat. Wichtig ist, dass wir keine Empfehlungen für einzelne Produkte aussprechen. Das wäre auch seriös nicht möglich, weil sich die Zielsetzungen der Betriebe sehr stark unterscheiden.

So kann z.B. eine Software oder eine internetbasierte Dienstleistung für Betrieb A sehr sinnvoll sein, während sie für Betrieb B nicht zur Erreichung seiner Ziele beiträgt. Das sagt aber i.d.R. nichts über das Produkt aus.

Gibt es in Zukunft die Möglichkeit, Dienstleistungen direkt zu buchen?

Ich will hier nichts ausschließen, aktuell ist das aber weder geplant noch angedacht.

Was möchten Sie Unternehmen der Automobilbranche noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte die Betriebe unserer Branche dazu einladen, weniger über Digitalisierung zu reden, als vielmehr damit anzufangen. Jetzt und hier und heute! Digitale Projekte müssen nicht zwangsläufig und immer groß und teuer sein. Auf DISERVA stellen wir insbesondere auch kleine Lösungen vor, mit denen man direkt und mit kleinem Budget starten kann.

Ein Beispiel dafür ist ein einfacher und kostenloser Passwortmanager für die Mitarbeiter. Herunterladen, installieren und nutzen! Aber auch web-basierte Projekte sind in vielen Fällen schnell in Eigenregie umsetzbar, indem man sich einen Server für 5€ – 10€ pro Monat mietet und eine kostenlose Open-Source-Software aufspielt, beispielsweise für ein Intranet oder Marketing Automation.

Ich glaube fest daran, dass wir bei digitalen Projekten mehr experimentieren müssen. Das macht man als Betrieb aber natürlich nur, wenn der damit verbundene Aufwand überschaubar bleibt. Dazu wollen wir auf DISERVA immer wieder anregen, indem wir auch Lösungen abseits der ausgetretenen Pfade zeigen.

Fazit!

Anhand der Antworten von Herr Dr. Steinaecker, wird eines ganz deutlich. Die Unternehmen der Automobilbranche sind durchaus gewillt, sich mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen. Müssen sie ja zwangsläufig auch!

Was allerdings vorherrscht, ist große Verunsicherung. Wo und mit was anfangen? Was ist die für mich passende Lösung? Es ist also „Erste Hilfe bei der Digitalisierung“ gefragt. An dieser Stelle kommt DISERVA ins Spiel. Mehr Klarheit und Transparenz, durch die erste und einzige Suchmaschine für digitale Services in der Kfz-Branche.

„Das Motto lautet, weniger über Digitalisierung reden, mehr hier und jetzt damit anfangen!“

Hast Du noch Fragen zum Thema oder fehlt Dir die Initialzündung um zu starten? Melde Dich bei mir!

 

Autor / Stefan Jentzsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.