Autohaus- und Automotive-Marketing. Automotive Blogger, Keynote-Speaker, Founder & Consultant.

Radwechsel trotz Corona – Tipps und Empfehlungen für das Autohaus

Die Temperaturen steigen und Ostern liegt hinter uns. Seit Jahren bedeutet das für Autohäuser und Werkstätten Hochbetrieb. Nicht nur der Fahrzeugvertrieb, sondern vor allem auch das Saisongeschäft mit der Umbereifung steht dabei im Fokus. Dieses Jahr ist vieles anders. Wie der Radwechsel trotz Corona erfolgreich im Autohaus umgesetzt werden kann, wollen wir in diesem Artikel aufgreifen.

Ich möchte zu Beginn darauf hinweisen, das dies keine Rechtsberatung ist und die jeweils gültigen Verordnungen der Bundsländer beachtet werden sollten. Wir von den https://automotive-heads.com/ denken im Sinne des stationären Automobilhandels und wollen Anregungen sowie Empfehlungen geben.

Eine 100 prozentige Handlungssicherheit wird dabei niemand erlangen können. Jeder Unternehmer bestimmt selbst, wie er mit dieser Situation umgeht. Dabei ist zu beachten, dass die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und Kunden kaum eine Differenzierung zulässt. Ohne das eine funktioniert das andere nicht!

Die Grundlagen zum Radwechsel trotz Corona

Kontaktverbote, Ausgangsbeschränkungen und die Verunsicherung der Menschen lassen den Radwechsel im Autohaus zu einer besonderen Herausforderung werden. Schauen wir uns an, was für Eckpunkte die diesjährige Frühjahrs-Umbereifung beeinflussen:

  • Der Werkstattbetrieb ist vollumfänglich möglich. Die Werkstatt ist systemrelevant, da sie zum Erhalt der individuellen Mobilität beiträgt.
  • Erforderlich ist die Umsetzung von Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und die Vermeidung von Menschenansammlungen. Der „Radwechsel-Samstag“ wie er uns allen bekannt ist, wird in dieser Form nicht stattfinden können.
  • Ein Radwechsel ist sicherheitsrelevant. Prinzipiell gibt es keine Pflicht zum Wechsel auf Sommerreifen. Jedoch kann es mit Winterreifen und bei Temperaturen ab 20°C  zu erheblich längeren Bremswegen kommen. Dies bedeutet eine potentielle Gefahr, für alle am Straßenverkehr teilnehmenden Personen.
  • Geplante Werkstattauslastung sollte nicht 100% sein. Auch wenn es unternehmerisch weh tut. Es sollte immer gewährleistet sein, dass auch wichtige Reparaturen durchgeführt werden können. Deswegen sind Autohäuser / Werkstätten ja überhaupt systemrelevant. Dieser Verantwortung für das öffentliche Leben müssen wir gerecht werden können.
  • Das Dienstleistungsangebot rund um den Radwechsel sollte angepasst werden. Aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich Corona, sind die Kunden für bestimmte Produkte und Dienstleistungen empfänglicher als vor der Corona-Krise. Mehr dazu in den untenstehenden Tipps zum Radwechsel trotz Corona.

Tipps zum Radwechsel trotz Corona

  • Mehr individueller Kundenumgang. Die Umbereifung wird sich über einen längeren Zeitraum strecken. In der Terminplanung sollte dies auch als Chance gesehen werden, dem einzelnen Kunden mehr Zeit zuzumessen. Wertschätzung leben und Umsatzpotentiale genauer ausloten (Sofortreparatur, Folgetermine, offene Befunde).
  • Mehr Kommunikation über neue Online-Kanäle, liefert die Chance an wertvolle Kundendaten zu kommen. Bestandsdaten aktualisieren und ergänzen. Datenschutzerklärung anpassen.
  • Betriebsbreitschaft herstellen. Wie jedes Jahr die notwendigen Werkzeuge, Betriebs- sowie Verbrauchsmittel prüfen und vorhalten.
  • Erstelle ein besonderes Angebot, welches die Bereitschaft der Kunden zum Radwechsel trotz Corona erhöht. Zum Beispiel: Radwechsel & Einlagerung inkl. Klimaanlagenwartung, Austausch des Atemluftfilters und Ozon-Desinfektion des Innenraums für xxx statt regulär xxx.
  • Sorge für eine ausreichende Verfügbarkeit an Verschleißteilen. Ist der Kunde einmal da, wird er im Regelfall dankbar sein wenn eine notwendige und relativ schnell durchzuführende Reparatur im Rahmen des Werkstattaufenthaltes gleich mit erledigt werden kann.
  • Wähle einen möglichst direkten Weg der Kontaktaufnahme zur Terminvereinbarung (Telefon oder Messenger). Weil somit eventuelle Bedenken des Kunden direkt und charmant entkräftet werden können sowie der Nutzen aufgezeigt werden kann.

Terminierung vom Radwechsel trotz Corona

Es ist zu erwarten, dass zu Recht verunsicherte Kunden entsprechend untypisch oder auch emotional reagieren. Darauf muss man sich als Autohaus-Mitarbeiter vorbereiten. Bedeutet mit vorab definierten Argumentationshilfen, proaktiv in die Terminvereinbarung zu gehen. Immer nach dem Motto: Wir empfehlen, zeigen nutzen und klären die Kunden über die aktuelle Rechtslage auf.

Zum Beispiel:

  • „Wir vom Autohaus xxx empfehlen Ihnen den Radwechsel durchführen zu lassen, weil uns neben Ihrer Gesundheit auch Ihre Sicherheit im Strassenverkehr wichtig ist.“
  • „Aktuell gehen solche Dinge wie der fällige Radwechsel schnell unter. Jedoch möchte ich Sie dennoch darüber informieren, wie wir das Thema inkl. maximalen Hygieneschutzstandards für Sie lösen können.“
  • „Wir wissen das aktuell eine grosse Verunsicherung herrscht, deswegen wollten wir gern mit Ihnen darüber sprechen.“
  • „Wir sehen es als unsere Verpflichtung Ihnen gegenüber an, Sie über die Sicherheitsrelevanz zu informieren.“
  • „Wir sorgen uns auch in solch schwierigen Zeiten um Ihre Sicherheit und Mobilität.“
  • „Wir tun alles für Ihren Gesundheitsschutz und haben sogar Massnahmen ergriffen, welche über die Empfehlungen der Landesregierung hinausgehen.“
  • „Wir verstehen Sie und akzeptieren natürlich, wenn Sie aktuell nicht zu uns ins Autohaus kommen möchten. Wann darf ich Sie diesbezüglich wieder kontaktieren?“

Spezielle Zusatzverkäufe / Dienstleistungen in Zeiten von Corona

Ein Grossteil der Kunden ist aktuell sehr empfänglich für Hygiene-bezogene Sachverhalte. Das kann auch im Rahmen von speziellen Dienstleistungen oder Produkten im Autohaus genutzt werden. Wichtig, immer als Mehrwert verpackt und transparent kommuniziert.

Ein Beispiel dafür ist die professionelle Fahrzeugreinigung und Desinfektion des Innenraums. Damit verbunden das Interesse an einem virenfreien Fahrzeug. Die Relevanz entsteht aus der Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Eine aktuelle „Autokäuferpuls“-Umfrage des Marktforschungsinstituts „puls“, bestätigt diesen Wunsch nach einem virenfreien Innenraum.

Dieses weitere sehr interessante Ergebnis der Umfrage, zeigt auf welch grosses Potential in solchen Dienstleistungen liegt.

„Lediglich 17% der Befragten würden selbst zu Reiniger und Putztuch greifen“

Doch wie kann das im Rahmen der Umbereifung genutzt werden? Den Kunden neben dem Radwechsel noch 3 Stunden auf eine professionelle Fahrzeugreinigung warten zu lassen, ist kaum praxistauglich.

Doch wer seinem Kunden eine längere Wartezeit „versüßen“ kann oder gleich bei der Terminvereinbarung zum Radwechsel ein entsprechendes Angebot schnürt, kann hohes Umsatzpotential ausschöpfen. Termine müssen ja aufgrund der Vermeidung von Menschenansammlungen ohnehin entzerrt werden.

Also warum nicht zum Beispiel solch ein Aktions-Paket: Radwechsel & Einlagerung inkl. Klimaanlagenwartung, Desinfektion des Innenraums und Austausch des Atemluftfilters für xxx statt regulär xxx.

So kann man dem Kunden nach dem Winter, auch das Thema Klimaanlagenwartung & Desinfektion im Kontext „Corona“ nutzbringend nahelegen. Die Wirksamkeit der Desinfektion, richtet sich dabei auch nach der Art der Behandlung. Die gängigsten Formen sind Ultraschallgeräte, Ozon-Generatoren oder Kaltdampf. Argumente dafür sind:

  • Desinfizierende Wirkung.
  • Geruchsquellen werden neutralisiert.
  • Keime und Bakterien werden abgetötet.

Wir hoffen euch mit dem Artikel „Radwechsel trotz Corona – Tipps und Empfehlungen für das Autohaus“ nützlichen Input bieten zu können.

Wer gerne Unterstützung bei der Umsetzung in seinem Autohaus oder seiner Werkstatt möchte, meldet sich einfach unverbindlich bei mir!

Dein Stefan Jentzsch

 

Auch interessant: Neue Corona-Soforthilfe für Autohäuser

Aftersales, Corona, Umsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kundenstimmen:

5 out of 5 stars

Mitglied im:

Der Mittelstand. BVMW > Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschlands e.V.

Bekannt aus:


© 2019 auto-vita.de

Alle Rechte vorbehalten.
Alle auf diesen Seiten verwendeten Markenzeichen, Produktnamen, Handelsnamen oder Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Rechteinhabern steht es jederzeit frei, einer Verwendung zu widersprechen.
Stefan Jentzsch ist zertifizierter Partner und Board-Member im automotive-heads.com Netzwerk. automotive-heads.com entwickelt, patentiert, plant, fertigt und liefert innovative digitale Konzepte für die Automobilindustrie. Dienstleistungen und Systeme für Autohäuser, Werkstätten und Zulieferer. Digitales-Marketing für automotive Produkte, Systeme, Verfahren, Rechte, Ideen und Lizenzen. Venture-Capital & Seed-Investments. - ...we drive your sales!
Brauchen Sie Hilfe? Chatten Sie mit uns